Sonntag, 20.10.2019 00:13 Uhr

Plastik im Körper - Auslöser & Folgen

Verantwortlicher Autor: Peter Pokorny St. Pölten, 14.02.2019, 11:41 Uhr
Presse-Ressort von: Peter Pokorny Bericht 6133x gelesen

St. Pölten [ENA] Das Haus für Natur im Museum Niederösterreich versteht sich nicht nur als gelungene Mischung aus interaktivem Museum und lebendigem Zoo, sondern auch als Kompetenzzentrum für Forschung und Vermittlung. Im Zuge dieser Mission wurde das neue Veranstaltungsformat „Erlebte Natur“ entwickelt, das ab sofort spannende Dialoge zu gesellschaftsrelevanten Themen präsentiert.

Die Versachlichung oft emotional geführter Debatten und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse stehen dabei im Fokus. Die erste Ausgabe der Veranstaltungsreihe „Erlebte Natur“ widmet sich der Frage, wie Plastik in unsere Umwelt und in den globalen Kreislauf kommt, wie in den menschlichen Körper und was es dort jeweils bewirkt. Zu diesem Thema hat sich das Haus für Natur im Museum Niederösterreich eine spannende Runde von Expertinnen und Experten eingeladen: Gudrun Obersteiner ist stellvertretende Leiterin des Instituts für Abfallwirtschaft und leitet ein Forschungsprojekts zu Makroplastik in der Donau.

Erwin Binner, ebenfalls vom Institut für Abfallwirtschaft, ist Experte für Deponien und Kompostieranlagen. Philipp Schwabl von der Klinischen Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie der Medizinischen Universität Wien erklärt die gesundheitlichen Folgen von Plastik im Körper. Moderiert wird das Gespräch vom Biologen und Naturvermittler Manfred Rosenberger. In einer kurzen Pause lädt das Museum Niederösterreich zu Brot & Wein bevor es im Museumskino weitergeht. Der unter anderem mit der Goldenen Kurier Romy als beste Kinodokumentation ausgezeichnete Film „Plastic Planet“ von Werner Boote zeigt die globalen Dimensionen des Problems auf.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.